Neue Schule – Woche 1

Die erste Woche an der neuen Schule ist gemeistert – zumindest die erste Woche in der auch Sch├╝ler anwesend waren ­čśë

Da sich meine neue Schule im Aufbau befindet, musste in den Ferien erst einmal der Physik-Fachraum begehbar gemacht werden. Sowohl im Vorbereitungsraum als auch im Fachraum stapelten sich Umzugskartons der vor uns ausgezogenen Schule mit Dingen von denen man meinte, sie w├Ąren vielleicht noch zu gebrauchen.

Im Prinzip glichen die R├Ąume einem Abenteuerspielplatz und riesigem Puzzle.

2015-06-04 07.36.58

Gleichzeitig bin ich ab sofort f├╝r die Homepage unserer Schule und die Administration unseres Schulnetzwerkes verantwortlich – und wahrscheinlich erfindet nur Sachsen daf├╝r so kautzige Abk├╝rzungen wie PITKo (P├Ądagogischer ITKoordinator).

Was gew├Âhnungsbed├╝rftig aber auch sehr sch├Ân ist: durch das kleine Kollegium und die eigene Verantwortung kann man viele Dinge gern selbst anpacken und umsetzen. Sofort. Ohne auf viele andere eingefahrene Strukturen angewiesen zu sein.

Meine neue Schule ist zweifelsohne besonders:

  • Unser Unterrichtsbeginn ist, als einzige ├Âffentliche s├Ąchsische Schule (!!!), 8.30 Uhr. Und die Begr├╝ndung der Schulleiterin ist mindestens genauso bemerkenswert: Sie versteht die Schule als Dienstleister, nicht nur f├╝r die Sch├╝ler und Eltern sondern auch f├╝r die Kollegen. Dieser Unterrichtsbeginn erm├Âglicht den jungen Kollegen (und Eltern) ihre Kleinkinder entspannt in die Krippe bzw. den Kindergarten zu bringen.

 

  • Der Unterricht wird in Doppelstunden durchgef├╝hrt – sicher nicht unbedingt ├╝blich in Klasse 5 und 6. Es erlaubt mir aber variable kleine Pausen einzulegen – oder aber auch mal 60 min hintereinander in Physik zu experimentieren. Das ich durch dieses Modell im Moment nur maximal 3 verschiedene F├Ącher/Klassen am Tag habe kommt mir sehr entgegen.

 

  • Wir haben ein vergleichsweise junges und kleines Kollegium (im Moment 16 LehrerInnen) und man merkt wie sich jeder in den Aufbau der Schule einbringen m├Âchte. Materialien werden gerne weitergegeben, jeder versucht Hilfestellung zu leisten wo er kann – ich bin wirklich sehr schnell “angekommen”.

Man darf gespannt sein was die n├Ąchste Woche so auf Lager hat ­čśë Ein Highlight hat sie auf jeden Fall – meinen ersten eigenen Elternabend.

Trotz allem denke ich etwas wehm├╝tig an meine alte Schule und insbesondere an “meine” 6. Klasse die nun einige Lehrerwechsel in diesem Schuljahr hat und die beiden Grundkurse die nun ins finale Abitur-Jahr starten.

Die fabelhaften Abschiedsgeschenke (ein selbst gedrehter Film mit nachgespielten Szenen aus dem Unterricht und ein Erinnerungsbuch in dem jeder Sch├╝ler eine eigene Seite gestaltet hat) werden mich noch lange an diese 6. Klasse denken lassen ­čÖé

Smart Response – Klassenlisten importieren (mit Hindernissen)

Das neue Schuljahr hat gerade begonnen und mein Klassensatz Response XE soll in m├Âglichst vielen Stunden und Klassen an geeigneter Stelle zum Einsatz kommen.

Nat├╝rlich war meine Lust gering die Klassenlisten jeweils per Hand einzutragen, sowas sollte doch ├╝ber einen Import m├Âglich sein?!

Siehe da, Smart bietet in den Response Lehrertools auch eine entsprechende Option an:

screen1

Ein Import sollte m├Âglich sein aus drei verschiedenen Quellen (Excel, CSV und Senteo):

screen2

Also ganz einfach? Nicht ganz! Schnell eine Klassenliste erstellt, importiert – und da war sie, die Fehlermeldung:

screen3

Also die Liste noch einmal ├╝berarbeitet, alle Spaltennamen angepasst – die Fehlermeldung blieb. Nacheinander habe ich folgendes probiert:

  • Excel-Datei mit den vorgegeben Bezeichnungen
  • CSV-Datei mit den vorgegebenen Bezeichnungen
  • Gro├č- und Kleinschreibung variiert
  • Reihenfolge der Spalten variiert

Nichts ging. Also die Online-Hilfe zu Rate gezogen und tats├Ąchlich finden sich Hinweise sowohl f├╝r die Formatierung von CSV- als auch Excel-Dateien:

screen4

screen5

Also noch einmal von vorne beginnen und brav alle Vorgaben einhalten, jeweils f├╝r eine CSV- und f├╝r eine Excel-Liste. Die Zeit verging, was blieb war die Fehlermeldung. Als ich kurz vor einem Wutanfall war erhielt ich jedoch den rettenden Tipp – eine Videoanleitung auf Youtube:

Es dauerte nicht lang und der kleine aber feine Unterschied war gefunden, es m├╝ssen die englischen Bezeichnungen als Tabellenkopf gew├Ąhlt werden und nicht wie in den Hilfeseiten beschrieben die deutsche ├ťbersetzung! Das hei├čt:

  • Firstname statt Vorname
  • Lastname statt Nachname
  • ID statt Kennung

Keine zwei Minuten sp├Ąter war die Liste erfolgreich importiert ­čśë Die Hilfedatei/Anleitung sollte wohl dringend mal angepasst werden, denn an dieser Stelle entsteht unn├Âtiges Frustrationspotential.

Mehr ├╝ber den Einsatz der Response XE in der neuen Schule gibt es in K├╝rze!